FAQ - Antworten für Gastgeber

Wer kann Gastgeber werden?
Wer genug Platz in den eigenen vier Wänden hat und weiß, wie wichtig es ist, in turbulenten Zeiten mit anderen gut verbunden zu sein, kann sich als ehrenamtlicher Gastgeber für Kinder mit zwei Elternhäusern engagieren. Dies können die Zimmer ihrer eigenen Kinder sein, die schon lange aus dem Haus sind oder ein Gästezimmer. Manchmal reicht auch schon eine Schlafcouch. In der Regel kommen unsere Eltern ein bis zweimal Mal im Monat für ein Wochenende. Wir haben einige unserer wunderbaren Gastgeber in unserem Blog porträtiert.   

 

Viele unserer Eltern schätzen auch die Möglichkeit mit ihrem Kind beim Gastgeber zu übernachten. Endlich mal wieder eine Gute-Nacht-Geschichte vorlesen - wunderbar! Wenn Sie diese Möglichkeit bieten möchten, dann geben Sie uns bei Ihrer Registrierung Bescheid. 

Was wenn es zwischen mir und dem Elternteil nicht klappt?
Wie erfolgt die Vermittlung von Vätern oder Müttern?
  1. Sie melden Sich als ehrenamtlicher Gastgeber bei uns an und wir nehmen Sie in unser Netzwerk auf. Hier geht's zur Anmeldung.
  2. Wir kennen einen Vater oder eine Mutter, der/die bei uns als Mitglied registriert ist und eine kostenfreie Übernachtung an Ihrem Wohnort benötigt.
  3. Wir nehmen mit Ihnen Kontakt auf und erst wenn es für beide Seiten passt, vermitteln wir den Kontakt. Wenn Sie den Vater / die Mutter einladen, bekommen Sie von uns Name und Telefonnummer Ihres Gastes. 
  4. Der Vater/die Mutter meldet sich bei Ihnen mit einer konkreten Besuchsanfrage. Die Besuchsanfrage sollte ca. 10 Tage vor Ankunft erfolgen.
  5. Sie besprechen mit dem Vater/der Mutter den individuellen Rahmen Ihrer Gastfreundschaft. Eine Richtschnur sind unsere Regeln der Gastfreundschaft.

 

FAQ - Antworten für Gastgeber