Sophia Groh

Werkstudentin

Warum braucht die Welt "Mein Papa kommt?"

Die Welt braucht "Mein Papa kommt" damit für Väter der Umgangstermin kein Hürdenlauf mehr ist!

Wenn ich Familienministerin wäre, würde ich...

Eltern die Möglichkeit geben, sich auch bis zur Volljährigkeit des Kindes immer wieder am Arbeitsplatz frei nehmen zu können, um mit dem Kind Zeit zu verbringen.

Eine typische Stunde in meinem Arbeitsalltag...

Recherchieren, Besprechen, Ablegen, Abhaken!

Die drei wichtigsten Dinge bei der Arbeit...

Meine Wasserflasche :)

Austausch mit den Kollegen

Gutes Klima

Am meisten Spaß macht mir...

Mit dem Fahrrad in die Arbeit fahren zu können!

An "Mein Papa kommt" gefällt mir besonders...

dass es innovativ dort ansetzt, wo es noch Lücken im Unterstützungssystem
für getrennt lebende Familien gibt.

Was mich persönlich mit "Mein Papa kommt" verbindet, ist...

die wissenschaftliche Begleitung des Angebots im Rahmen meiner Masterarbeit.

Als Kind habe ich mir am meisten von meinen Eltern gewünscht...

dass wir zu Weihnachten auch endlich mal einen geschmückten Weihnachtsbaum im Wohnzimmer haben.

Ich wünsche meinen zukünftigen Kindern, ...

eine freie Kindheit mit liebevollen, entspannten Erwachsenen und viel Zeit zum draußen Spielen.

Wann ist man ein "guter" Vater oder eine "gute" Mutter?

Wenn man sein Kind ernst nimmt und gut unterscheiden kann
zwischen eigenen Bedürfnissen und denen des Kindes.

Mein Lieblingszitat ist...

"Wer Schmetterlinge lachen hört,

der weiß wie Wolken schmecken."

Carlo Karges