Annette Habert

Initiatorin & Gesellschafterin

Warum braucht die Welt "Mein Papa kommt?"

Die Welt braucht "Mein Papa kommt“, weil für kleine und für große Menschen die Erfahrung von Verbundensein das wichtigste Lebensmittel ist, was es gibt.

Wenn ich Familienministerin wäre, würde ich...

einen kindeswohlorientierten „Zivildienst“ anbieten: Die Erwachsenen ohne eigene Kinder würden in ihrer Arbeitszeit monatlich für einen Tag von der Arbeit freigestellt werden können, um Eltern im Alltag ganz pragmatisch zu entlasten.

Eine typische Stunde in meinem Arbeitsalltag...

sind 1001 neue Ideen!

Die drei wichtigsten Dinge bei der Arbeit...

Entschlusskraft, meiner Berufung zu folgen

Lebenswege anderer Menschen achten

Loslassen, um Neues anzupacken

Am meisten Spaß macht mir...

im Sommer in der Hängematte in meinem Garten zu schlafen.

An "Mein Papa kommt" gefällt mir besonders...

dass Gastgeber für Bindungssicherheit ihr Haus und Herz öffnen

Was mich persönlich mit "Mein Papa kommt" verbindet, ist...

die Bitte eines kleinen Jungen, mir etwas auszudenken, damit sein Vater nicht mehr im Auto schlafen muss, wenn er ihn besucht.

Als Kind habe ich mir am meisten von meinen Eltern gewünscht...

dass sie mir zutrauen, meinen ganz eigenen Weg zu gehen.

Ich wünsche meinen Kindern, ...

dass sie sich selber wertschätzen und lieben können und sich in unserer Welt gebraucht und willkommen fühlen.

Wann ist man ein "guter" Vater oder eine "gute" Mutter?

Eine „gute“ Mutter oder ein „guter“ Vater ist, wer seine Kinder ins Leben einlädt und sich selber seinen Lebensaufgaben stellt. Mit allem drum & dran.  

Mein Lieblingszitat ist...

Der bedeutsamste Mensch ist immer, der Dir gegenübersteht.

Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart.

Das notwendigste Werk ist immer die Liebe.

(Meister Eckhardt)